03.04.2016 / "Auswärts"-Spiel in Frankfurt

(Bericht von Andi) Sonntagmorgen machten sich die Bengel Andreas und Björn, zusammen mit Arbeitskollege Philip, im Auto auf den Weg nach Hessen. Zuvor hatte man sich noch beim Frühstück mit den Bengeln Steffen und Robert im Glasscherbenviertel gestärkt.

Abgesehen von einem Warnsignal der modernen Autotechnik von .... (das wäre jetzt Schleichwerbung) und einer sich daraus ergebenden kurzen Reifeninspektion ohne Beanstandung verlief die Fahrt ohne Probleme.

Gegen Mittag kamen die Jungs in Frankfurt an, wo man sich mit Simon von den Regenbogenadlern von der Eintracht traf. Dieser hatte die Karten für das Volksbank Stadion des FSV besorgt.

Schon vor dem Stadion wurde schnell klar, dass es sich hier eigentlich um kein Auswärtsspiel handelte. Gut 6000 Clubberer hatten sich auf den Weg gemacht, die scheinbar "Unbesiegbaren" zu unterstützen. Diese Überzahl auf den Rängen, das kleine Stadion mit der Nähe zum Spielfeld und die Tatsache, dass die Mannschaft wieder einmal alles gab, führten zu einer unglaublichen Gänsehautstimmung, das Sahnehäubchen waren dann noch die beiden sehenswerten Tore von Danny Blum, Fußballgott!

Freudentrunken vom erneuten Sieg und den tollen Eindrücken führte der Weg zum Essen in eine Apfel-Wein-Wirtschaft, aus der keiner der Vier enttäuscht herausging. Anschließend fuhr man zufrieden wieder zurück nach Nürnberg, das hoffentlich bald wieder die Frankenmetropole der 1.Liga ist.

Unbedingt erwähnt werden muss noch, dass Simon sich nicht nur um die Karten und das Lokal gekümmert hatte und uns im Stadion auch unterstützte, sondern während des Aufenthalts mit kurzweiligen Geschichten rund um Frankfurt unterhielt - herzlichen Dank dafür!

zurück zur Hauptseite

© norisbengel