Auswärtsfahrt in den Pott

(Bericht von Günther) Am Sonntag, den 23. August, war das Spiel unseres FCN gegen den VfL in Bochum angesetzt, also nur wenige Kilometer von Gelsenkirchen und damit von unseren Freunden von Andersrum auf Schalke (AaS) entfernt. Und da am Tag zuvor Schalke ein Heimspiel in der Veltins-Arena hatte, entschlossen sich einige von uns, gleich ein ganzes Wochenende in NRW zu verbringen.

So starteten wir, die Bengel Björn und Günther – wegen krankheitsbedingten Ausfall eines weiteren Bengels leider nur noch zu zweit statt zu dritt – am Freitag abends Richtung unserer ersten Station Köln, wo wir bei Andi, seines Zeichens AaS-Kassenwart und auch norisbengel-Mitglied, übernachten durften. Die Gastfreundschaft war wieder mal perfekt, es gab super lecker selbstgemachtes Essen mit Dessert. Frisch gestärkt ging es auf die Schaafenstraße, wo wir im Laufe der feucht-fröhlichen Nacht einige alte Bekannte, u.a. vom queeren Fanclub des 1. FC Köln, Andersrum Rut-Wiess, trafen, aber auch etliche lustige Leute neu kennenlernten, unter anderem durchgeknallte Mittelfranken/-fränkinnen aus Uffenheim und den Vorsitzenden des queeren Fanclubs von Borussia Mönchengladbach, Bunte Fohlen.

Am nächsten Mittag machten wir uns dann auf weiter nach Norden. Nach einer entspannten Fahrt checkten wir bei unseren neuen Gastgebern Christian und Alice von AaS in Bochum ein. Von dort machten wir uns, leider ohne unsere Gastgeber, die wegen einer parallelen stattfindenden Hochzeit verhindert waren, auf den Weg in einer überaus gut gefüllte Straßenbahn ohne Umsteigen aber mit einer Stunde Fahrzeit von Bochum über Wattenscheid direkt zur Arena auf Schalke. Dort trafen wir uns dann mit unseren Freunden von AaS, einige davon auch gleichzeitig norisbengel-Mitglieder. Auch die von uns bestellte, aber krankheitsbedingt freigewordene Karte konnte von unseren Freunden würdig verwendet werden. Leider ging der Außenseiter Darmstadt 98 frühzeitig in Führung und es blieb am Ende dann bei einem mühevollen 1:1-Unentschieden. Zusammengefasst blieb S04 weit hinter den Erwartungen zurück und konnte zuhause nur einen Punkt retten. Nach dem Spiel wurden wir dank der guten Kontakte unserer AaS-Freunde noch in den VIP-Bereich der Veltins-Arena eingelassen, wo wir den nicht ganz so erfolgreichen Spieltag in kleiner Runde auch kulinarisch ausklingen ließen.

Nachdem wir am frühen Abend in Bochum zurück waren, haben wir erst durch Zufall aus speziellen, informierten Quellen erfahren, dass in der nur 15 km entfernten Ostvorstadt Dortmund an diesem Tag der jährliche CSD stattfindet. Also machten wir uns spontan auf den Weg dorthin. Da sich das Straßenfest aber bereits im Abbau befand, gingen wir direkt in die Bars und Clubs der sehr überschaubaren Dortmunder Szene. Dort trafen wir unter anderem ohne vorherige Absprache auf 4 uns bereits bekannte schwule Glubbfans aus Nürnberg, die auch zum Spiel am Folgetag in Bochum angereist waren, und außerdem auf mehrere Mitglieder des queeren Fanclubs Rainbow-Borussen, die teilweise bereits am nächsten frühen Morgen nach Bayern zum Auswärtsspiel bei Ingolstadt fuhren.

Nach einer kurzen Nacht und einem reichhaltigen Frühstück machten wir uns am nächsten Mittag auf zum Auswärtsspiel unseres Glubbs ins naheliegende Rewirpowerstadion, diesmal zusammen mit unseren Gastgebern von AaS und einer weiteren lokalen Unterstützung von Marcel, der unsere freie Eintrittskarte an diesem Tag übernahm und mittlerweile sogar norisbengel geworden ist. Erfreulicherweise gingen wir bereits nach 4 Minuten mit 1:0 in Führung. Doch trotz riesigen Supports durch hunderte Schalker Fans in unserer Fankurve blieb es leider bei diesem einem Tor für uns. Stattdessen segelte der Ball ein halbes dutzend Mal in unser Tor, wovon aber wegen Abseits nur 2 Tore zählten. So ging das Spiel schließlich mit einem ernüchternden 2:1 für den VfL aus und wir konnten leider keine Punkte nach Franken mit heimbringen.

Von den sportlichen Ergebnissen gesehen war das Wochenende für uns also äußerst mau, aber die teilweise recht lustigen und netten Erlebnisse drumherum an diesem Wochenende haben doch einiges entschädigt.

zurück zur Hauptseite | zur Galerie

© norisbengel